Fünf innovative Lebensmittel für den Ramadan

Fünf innovative Lebensmittel für den Ramadan

31/03/2023
Lesezeit: 5 Min.

Was ist der Ramadan, und welche Rolle spielen Lebensmittel und Getränke während dieser Zeit?

Für viele Nicht-Muslime ist der Fastenmonat Ramadan vor allem dafür bekannt, dass Muslim:innen tagsüber nichts essen oder trinken. Die Ernährung spielt jedoch während des islamischen Fastenmonats durchaus eine wichtige Rolle. Jeder Fastentag beginnt mit einer Speise vor Sonnenaufgang, dem sogenannten Suhoor, und endet mit einer Mahlzeit nach Sonnenuntergang, dem Iftar. Die Iftar-Essen sind in der Regel ein feierliches Zusammenkommen von Familie und Freunden. 

Was können Lebensmittel-Hersteller beitragen, damit sich Gläubige auch im Ramadan gesund ernähren können? 

Beim Fastenbrechen kann es schnell passieren, dass man zu viele Kalorien zu sich nimmt. Die traditionellen Iftar-Gerichte enthalten schließlich oft viele Kohlenhydrate, Fette und Zucker. Das kann zur Herausforderung werden, wenn man bedenkt, dass Verbraucher:innen in vielen muslimischen Ländern angeben, sich nach der Corona-Pandemie gesünder ernähren zu wollen.

Zu Beginn des Ramadan stellen wir hier fünf aktuelle Beispiele für gesundheitsfördernde Lebensmittel und Getränke aus der ganzen Welt vor, die auf die Bedürfnisse von Muslim:innen vor und nach dem Fasten eingehen können:

1. Hirse-Porridge als Energiequelle

Raab oder Hirse-Porridge ist ein dickflüssiger, cremiger, nahrhafter Brei, der in Indien und Ostafrika vor allem in den Wintermonaten konsumiert wird. Er wird aus Hirsemehl, Ghee, Gewürzen und Jaggery zubereitet und normalerweise warm serviert. Obwohl dieser Hirsebrei in der Regel zur Vorbeugung von Krankheiten eingesetzt wird, gilt er auch als energiespendendes Lebensmittel, das verlorene Nährstoffe wieder auffüllt und den ganzen Tag über Energie spendet.

Ein gutes Beispiel dafür ist Yamkay-Hirsebrei aus Indien. Er ist reich an Eisen, Kalzium, Vitamin B-Komplexen und Ballaststoffen. Der Brei hält ganztägig satt und eignet sich daher als sättigende und nährstoffreiche Zwischenmahlzeit vor dem Sonnenaufgang.

 

Quelle: Mintel GNPD

 

2. Den Kaffeekonsum reduzieren

An Fastentagen wird der Verzicht auf die gewohnte tägliche Tasse Kaffee in vielerlei Hinsicht zur Herausforderung. Ein plötzlicher Rückgang des Koffeinkonsums kann zu Symptomen wie Kopfschmerzen, Reizbarkeit und Schläfrigkeit führen. Ein bewusst reduzierter Kaffeekonsum mit koffeinfreiem oder koffeinarmem Kaffee vor und/oder nach dem Fasten kann hier Abhilfe schaffen.

Ein Beispiel ist der koffeinreduzierte Kaffee “Fifty Fifty” von “Lost Sheep Coffee” aus Großbritannien. Die Kapseln werden als einzigartige Mischung aus koffeinhaltigen und entkoffeinierten Kaffee beworben. Der Kaffee wird in kleinen Chargen handgeröstet und in 100 % kompostierbaren und plastikfreien, Nespresso-kompatiblen Kapseln verkauft.

 

Quelle: Mintel GNPD

 

3. Pflanzliche Alternativen für die Ramadan-Küche

Fleisch ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Ramadan-Küche im Nahen Osten, aber das Interesse an pflanzlichen Alternativen nimmt zu. In Saudi-Arabien versucht mehr als ein Drittel der Erwachsenen den Fleischkonsum ganz oder größtenteils einzuschränken, wobei die Altersgruppe der 18- bis 34-Jährigen besonders hervorsticht. Die Gründe dafür sind in erster Linie gesundheitlicher Natur, aber auch ökologische und ethische Gesichtspunkte spielen eine Rolle.

Kibbeh ist eine beliebte Vorspeise aus dem Nahen Osten, die häufig auf dem Iftar-Tisch zu finden ist. Sie besteht im Allgemeinen aus gewürztem Hackfleisch, Bulgur und Pinienkernen. Das brasilianische Unternehmen Fazenda Futoro hat vor kurzem ein gefrorenes Kibbeh auf pflanzlicher Basis auf den Markt gebracht, das aus Sojaproteinen hergestellt wird, aber eine fleischähnliche Konsistenz und einen guten Geschmack haben soll. Diese Produkteinführung zeigt, wie Hersteller von pflanzlichen Lebensmitteln ihr Sortiment an regionale Geschmacks-, Textur- und Größenvorstellungen anpassen können. Fakt ist, dass pflanzliche Alternativen zu Iftar-Grundnahrungsmitteln ein großes, noch ungenutztes Potenzial bergen.

 

Quelle: Mintel GNPD

 

4. Portionsgerechte Menü-Sets für mehr Komfort

Neben dem Fasten spielt auch die Essenszubereitung während des Ramadan eine wichtige Rolle. Während einige der Verbraucher:innen dazu neigen, ein Festmahl zu Hause zu veranstalten, möchten viele den Stress beim Kochen so gering wie möglich halten. Portionsgerechte Mahlzeitensets werden von muslimischen Verbraucher:innen, die sich während des Ramadan authentisch gewürzte und dennoch schnell zuzubereitende Speisen wünschen, vermeintlich  gut angenommen. 

Das aus Großbritannien stammende “Al’Fez Middle Eastern Style Harissa Chicken Tagine Meal Kit” für zwei Personen ist ein passendes Beispiel dafür. Es besteht aus einzelnen Beuteln mit rauchiger Harissa-Soße, trockenem Couscous und sämtlichen Gewürzen und kann unter Zugabe von Hühnerfleisch in 20 Minuten zubereitet werden.

 

Quelle: Mintel GNPD

 

5. Speiseeis für den gesunden Schlaf

Der Ramadan ist für Muslim:innen eine sehr wichtige Phase im Jahr. Es ist eine Zeit der Achtsamkeit und des Meditierens, eine Zeit der intensiven Reflexion und der spirituellen Erneuerung. Das ist gerade im Jahr 2023 von besonderer Bedeutung, da Menschen aller Völker, Nationalitäten und Religionen verstärkt auf ihr geistiges Wohlbefinden achten. Laut des Mintel Trends “Mood to Order” führt der moderne Lebensstil zu einem höheren Stresslevel bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern, was die Nachfrage nach Produkten zur Verbesserung des mentalen Wohlbefindens erhöht. 

Eiscreme ist vielleicht nicht das naheliegendste Lebensmittel, wenn es um Entspannung geht, aber das “Cold Brew Decaf”-Eis von Nightfood hat in den USA aufgrund seiner schlaffördernden Inhaltsstoffe große Bekanntheit erlangt. Das Eis enthält Magnesium, Zink, Kalzium, Verdauungsenzyme, Kasein, präbiotische Ballaststoffe und Vitamin B6. Der schlaffördernde Effekt kann gerade während des Ramadans von großem Nutzen sein.

 

Quelle: Mintel GNPD

Ramadan und die Beauty-Branche 

Erfahren Sie hier auf unserem globalen Blog mehr darüber, wie Kosmetikhersteller während des Ramadan und des Eid auf die Bedürfnisse muslimischer Verbraucher:innen eingehen können.

In Verbindung stehende Artikel
21/03/2024
Wir befinden uns mitten in der Rezession: inmitten fallender Börsenkurse und stagnierender Löhne besuchen Verbraucher:innen immer seltener das Café um die Ecke und entscheiden sich für preiswertere, aber gleichzeitig auch…
21/02/2024
Im Jahr 2023 gab es einen regelrechten Hype um die Medikamente Ozempic, Mounjaro und Wegovy. Durch Persönlichkeiten wie Elon Musk, Emily Simpson, Tracy Morgan und Micheal Rubin, die auf die…
09/11/2023
Die globalen Lebensmittel- und Getränketrends 2024 von Mintel identifizieren drei Konsumtrends, die die Märkte im Jahr 2024 und darüber hinaus verändern werden.

Empfohlene Downloads