Gesundes Schlemmen: Über die Hälfte der Deutschen erwartet von Gastro-Betrieben mehr Unterstützung

09/03/2023

Einer neuen Studie von Mintel zufolge ist mehr als die Hälfte der Deutschen (51 Prozent)[1] der Meinung, dass Restaurants und Imbisse sie bei der Auswahl gesünderer Speisen und Getränke unterstützen sollten. Mit den weithin als gesund geltenden Attributen „wenig Fett, Salz und/oder Zucker“ verbinden nur 16 Prozent[2] der Restaurant- und Imbiss-Besucher ein hochwertiges Gericht. Die ersten Assoziationen, wenn es um hochwertige Lebensmittel geht, sind die Begriffe „frisch zubereitet“ (73 Prozent der Befragten) und „voller Geschmack“ (63 Prozent).

“Historisch gesehen hatte Essengehen immer mit Genuss und dem Ausprobieren neuer Gerichte zu tun. Tatsächlich gönnt sich die Mehrheit der Deutschen (67 Prozent)[3] das Essen im Restaurant als eine Art Belohnung. Obwohl die Deutschen nach gesunden Ernährungsmöglichkeiten suchen, legen sie größeren Wert auf Geschmack und Frische. Indem Restaurants und Imbisse mehr Informationen über die Herkunft der Zutaten und den Nährwert ihrer Gerichte bereitstellen (z.B. durch Ampelsysteme wie etwa dem Nutriscore), können sie ihren Gästen  bei bewussten Konsumentscheidungen helfen –  ganz gleich, ob diese durch das individuelle Gewichtsmanagement oder aus diversen Gesundheitsaspekten begründet sind.

Vielfältigen Portionsangeboten könnten dabei eine entscheidende Rolle zukommen. Neben der Bereitstellung von passenden Essensportionen für Kinder und Senioren könnten verschiedene Portionsgrößen dabei helfen, individuelle Gesundheitsziele zu verfolgen. Tatsächlich wären 66 Prozent[4] der deutschen Verbraucher:innen an einem solchen Angebot interessiert. Erlaubter Genuss bedeutet nicht unbedingt, nur bestimmte Zutaten durch gesündere  Alternativen zu ersetzen, sondern kann sich auch auf die Größe und den Nährwert eines Gerichts beziehen. Innovative Portionsgrößen ermöglichen es den Verbraucher:innen, Gerichte frei zu kombinieren oder mit Freunden zu teilen, ähnlich wie bei Tapas. Neue Gerichte probieren, untereinander kombinieren und mit anderen teilen – das kann das Erlebnis, auswärts zu essen, noch unterhaltsamer machen“, sagt Eliana Riera McInnes, Foodservice Analyst bei Mintel.

 

Neu auf der Speisekarte: “Nose-to-Tail” und “Stem-to-Root”

 

30 Prozent[5] der deutschen Restaurant- und Imbiss-Besucher stimmen zu, dass Restaurants bzw. Imbisse alle essbaren Teile von Tieren und/oder Pflanzen verwenden sollten, was bei 16-24-Jährigen mit 37 Prozent und bei 25-34-Jährigen mit 38 Prozent[6] besonders ausgeprägt ist.

„Während das Bewusstsein für Lebensmittelverschwendung zunimmt, kann die Rückbesinnung auf die alten Techniken des Nose-to-Tail- oder Stem-to-Root-Kochens, bei denen das  ganze Tier  oder die ganze Pflanze zur Essenszubereitung genutzt wird, als nachhaltige Methode zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung beworben werden.

In ähnlicher Weise passt auch saisonales Kochen zu den Ansätzen nachhaltiger Gastronomie. 39 Prozent[7] der deutschen Verbraucher:innen verbinden bei einem Restaurant- oder Imbissbesuch ein hochwertiges Gericht mit saisonalen Zutaten. Obwohl Gastronomiebetriebe, die alle essbaren Teile von Tieren bzw. Pflanzen nutzen, jüngere Verbraucher ansprechen, schätzen Personen im Alter von über 65 Jahren saisonale Zutaten in Gerichten weitaus mehr als jüngere Verbraucher (53 Prozent gegenüber 29 Prozent bei 16-24-Jährigen). Neben Konzepten wie  Nose-to-Tail- und Stem-to-Root vermitteln auch saisonale Gerichte Konsument:innen eine Art Knappheit – schließlich gibt es manche Zutaten oder gar Mahlzeiten nur zu einer bestimmten Jahreszeit. Das schafft “FOMO” (Fear of Missing Out) – also die Angst davor, etwas zu verpassen, und regt Verbraucher:innen zum kontinuierlichen Restaurantbesuch an”, so Riera McInnes.

 

[1]1,829 Internetnutzer ab 16 Jahren, die in Imbissbuden/Restaurants essen oder Essen zum Mitnehmen bestellen, Deutschland, Januar 2023
[2] 1,829 Internetnutzer ab 16 Jahren, die in Imbissbuden/Restaurants essen oder Essen zum Mitnehmen bestellen, Deutschland, Januar 2023
[3] 1,705 Internetnutzer ab 16 Jahren, die in Imbissbuden/Restaurants essen, Deutschland, Januar, 2023
[4] 1,829 Internetnutzer ab 16 Jahren, die in Imbissbuden/Restaurants essen oder Essen zum Mitnehmen bestellen, Deutschland, Januar 2023
[5] 1,829 Internetnutzer ab 16 Jahren, die in Imbissbuden/Restaurants essen oder Essen zum Mitnehmen bestellen, Deutschland, Januar 2023
[6] 1,829 Internetnutzer ab 16 Jahren, die in Imbissbuden/Restaurants essen oder Essen zum Mitnehmen bestellen, Deutschland,  Januar 2023
[7] 1,829 Internetnutzer ab 16 Jahren, die in Imbissbuden/Restaurants essen oder Essen zum Mitnehmen bestellen, Deutschland, Januar 2023
In Verbindung stehende Artikel

Empfohlene Downloads